Wählen Sie bitte Ihren Standort

Standort: Warschau, Polen

Anwendungsprofil:  Verkehrswesen

Lösung: Rapid Link 4.0, PKZ, DILM, MSC-D, MSC-R, RMQ-Titan, ESR

Kontakt: Eaton Electric Sp. z o.o. ul. Galaktyczna 30 80-299 Gdańsk, Polen

Paulina Mędrek

Das Gepäckfördersystem ist eines der wichtigsten Systeme in der Passagierbetreuung am Flughafen. Ein hoher Grad an Automatisierung ermöglicht einen effizienteren Passagierservice, was zu einer besseren Terminalauslastung führt.
Izomet ist ein auf die Automatisierung von Gepäckförderanlagen spezialisiertes Unternehmen. Aufgrund langjähriger Erfahrung, technischem Know-how und innovativem Ansatz bei der Integration von Automatisierungssystemen konnte Izomet ein Gepäckerkennungs- und Transportsystem mit einer Kapazität von 1800 Gepäckstücken pro Stunde entwickeln und implementieren. Diese Anwendung wurde mit Hilfe von dem dezentralen Antriebssystem Rapid Link 4.0 und weiteren Eaton-Komponenten erstellt.

Rapid Link 4.0 ist ein elektronisches, dezentrales Antriebs- und Automatisierungssystem, das speziell für Anwendungen im Transportwesen, an Flughäfen und Logistikzentren entwickelt wurde. Es umfasst Module für den Vollspannungsstart von Motoren (RAMO-D), reversible Systeme (RAMO-W) sowie Steuergeräte für drehzahlgeregelte Motoren (RASP). In Anbetracht der Tatsache, dass die Module in unmittelbarer Nähe von Förderantrieben installiert werden, wurde das System so konzipiert, dass es die Schutzart IP65 erfüllt. Die RAMO-Module sind solide und langlebig, was eine Lebensdauer von bis zu 10 Millionen Schaltungen und bis zu 3.000 Schaltspielen pro Stunde garantiert. Das Hauptaugenmerk des Rapid Link 4.0-Systems liegt auf der einfachen Bedienung, Parametrierung und Programmierung von Modulen. Drehrichtungswechsel, Überlaststromwert und die Betriebsart der digitalen Eingänge werden direkt am Gerät eingestellt und über Mikroschalter gesteuert.

Rapid Link 4.0 kann auch für den Betrieb und die Kommunikation über ein AS-Interface-Netzwerk eingestellt werden. Je nach ausgewähltem Gerätetyp unterstützt es zwei Profile: AS-i - 7.4 (max. 31 Geräte im AS-i-Netzwerk) oder 7.A.E (max. 62 Geräte im AS-i-Netzwerk).

Für die dezentrale Steuerung des Förderbandes am Terminal 1 des Warschauer Flughafens verwendete Izomet RAMO-D Direktstarter und RAMO-W Wendestarter. In diesem Fall mussten keine Antriebseinheiten direkt auf den Förderern installiert werden.

Die Steuerung der Motoren erfolgt über MSC-D-Direktmotorstarter und MSC-R-Wendesysteme auf den Schalttafeln. Das Mastersystem ist mit Hilfe optischer Sensoren, die mit den digitalen Eingängen des RAMO-Moduls und der Izomet-Software verbunden sind in der Lage, die aktuelle Gepäckplatzierung mit einer Genauigkeit von wenigen cm zu schätzen um so Kollisionen und Förderfehler zu erkennen. Für die Sicherheit des Systembetriebs und den Schutz der Betreiber von Gepäckförderanlagen sorgen sicherheitstechnische Komponenten (z.B. Sicherheitsrelais ESR und Sicherheitsschlüssel RMQ-Titan).

Fazit

Dank Rapid Link 4.0, der von Eaton bereitgestellten Lösung, implementierte Izomet ein Gepäckfördersystem, das die Betriebskapazität von 1800 Säcken/h gewährleistet. Es macht die Passagierabfertigung effizienter, erhöht den Fahrgastkomfort und unterstützt die Servicemitarbeiter, die dank des Visualisierungssystems Izomet in der Lage sind, ein bestimmtes Gepäck schnell zu lokalisieren und die Punkte möglicher Kollisionen und Transportfehler zu erkennen.