Wählen Sie bitte Ihren Standort

Serial Number Verified :
Authenticated:
The product is verified as being authentic; however, this does not guarantee the condition or fit for purpose of the product.

xPole Leitungsschutzschalter PL7-DC

Der PL7 ist ein Miniature Circuit Breaker (MCB), ein mit einem thermischen und einem elektromagnetischen Auslöser ausgestattetes Schutzschaltgerät. Bei einer Überlast reagiert ersterer, bei einem Kurzschluss zweiterer. Die ein- und zweipoligen PL7 für Gleichstrom-Anwendungen sind mit Bemessungsströmen von 1 bis 50 A erhältlich und sind für Bemessungsspannungen bis zu 250 V DC geeignet. Sein Schaltvermögen beträgt 10 kA. Eine rot-grüne Kontaktstellungsanzeige zeigt bei diesem in Auslösecharakteristik C lieferbaren Sicherungsautomaten auf Anhieb den Status: Grün bedeutet offene und rot geschlossene Kontakte. 

xPole Miniature Circuit Breaker MCB Device PL7-DC, 2-pole
IEC 60947-2
konformer LS
Auslösecharakteristik
C
Bemessungsströme
Bis zu 50 A

Hauptmerkmale

  • Hochwertiger Leitungsschutzschalter für Gleichstrom-Anwendungen
  • Energiebegrenzungsklasse (ehemals Selektivitätsklasse) 3
  • Hohe Selektivität zur Vorsicherung durch geringe Durchlassenergien
  • Kontaktpositionsanzeige (rot/grün)
  • Bemessungsströme bis 50 A
  • Auslösecharakteristik C
  • Bemessungsschaltvermögen 10 kA nach IEC/EN 60947-2
  • Bemessungsspannung bis 250 V DC pro Pol
  • Erfüllt die Anforderungen der Isolationskoordination (= Abstand zwischen Kontakten ≥ 4 mm)
  • Verschienungskompatibel
  • Doppel-Komfortklemme Lift/Maul oben und unten
  • Freie Wahl der Verschienungsanordnung oben und unten
  • Klemmhilfe – Hintersteckschutz
  • Tristabiler Rastschieber, der den Ausbau aus einem bestehenden Verschienungsverband erleichtert
  • Umfangreiches Zubehörprogramm, das auch nachträglich anbaubar ist

Der Generationswechsel ist vollzogen

Leitungsschutzschalter zählen mittlerweile zu den gängigsten Überstromschutzeinrichtungen. Die altbewährten Schmelzsicherungen müssen immer öfter modernen, nach einem Auslösevorgang wiedereinschaltbaren Schutzschaltgeräten weichen. Eaton bietet sowohl für den Wohnbau und gewerbliche Anwendungen (xPole-Reihe) als auch für industrielle Einsätze (xEffect-Reihe) hochwertige Leitungsschutzschalter mit unterschiedlichen Bemessungsstromstärken und Auslösecharakteristiken an.
Grundsätzliche Aufgabe von LS-Schaltern ist es, die Leitungen in Niederspannungsnetzen vor Zerstörung durch Überlast und Kurzschluss zu bewahren.

Passende LS-Typen für alle Eventualitäten

Bei der Auswahl geeigneter Sicherungen für einen bestimmten Anwendungsfall gilt es vor allem auf folgende drei Punkte zu achten:

1) Energiebegrenzungsklasse (= Selektivitätsklasse)
Abhängig von ihrer Ausschaltzeit unter Kurzschlussbedingungen werden LS-Schalter in die Energiebegrenzungs- (Selektivitäts-) klassen 1, 2 und 3 eingeteilt.

2) Bemessungsstrom
Die Angabe des Bemessungsstroms gibt darüber Auskunft, welche Ströme ein LS-Schalter bei einer Umgebungstemperatur von 30° C (für den Wohnbau und für gewerbliche Anwendungen) dauerhaft führen kann.

3) Auslösecharakteristik
Die gängigsten Sicherungsautomaten sind B- und C-Typen, da diese sowohl in Wohngebäuden als auch bei gewerblichen Anwendungen „die Norm“ sind.

Normgerechte Ausführung in geprüfter Qualität

Grundsätzlich sind die Leitungsschutzschalter der Marke Eaton entweder nach IEC/EN 60898-1 oder nach IEC/EN 60947-2 typgeprüft und zugelassen. Sicherungsautomaten, die in den Geltungsbereich der IEC/EN 60898-1 fallen, sind für den Einsatz in Hausinstallationen und ähnlichen Anwendungen bestimmt und für eine Bedienung durch Laien konzipiert. Die IEC/EN 60947-2 gilt für Leitungsschutzschalter in Stromkreisen mit Bemessungsspannungen bis 1.000 V Wechselspannung oder bis 1.500 V Gleichspannung.