Wählen Sie bitte Ihren Standort

Eaton erhält Fördermittel der Bundesregierung für das DC-INDUSTRIE2 Projekt

Bonn, 17. Februar 2020: Für das branchenübergreifende Gleichstrom-Forschungsprojekt DC-INDUSTRIE2 gibt das Energiemanagement-Unternehmen Eaton heute bekannt, dass es vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. Eatons Geschäftsbereich Power Distribution ist Partner des 13 Millionen Euro Projekts und leitet das Konsortium von 38 Mitgliedern. Ziel der ehrgeizigen Forschungsinitiative ist es, mehr Energieeffizienz und Energieflexibilität in die industrielle Produktion zu bringen.

Am 1. Oktober 2019 begann die Arbeit des Konsortiums, koordiniert von Dr. Hartwig Stammberger, Head of Digital Protoyping and Tools, Power Distribution Division, Eaton, und Professor Dr. Holger Borcherding, wissenschaftlicher Projektleiter, Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL). Gemeinsam haben sie in den Monaten vor der Bewilligung des staatlichen Zuschusses sowohl den technischen Förderantrag als auch den Vertrag für die Konsortialpartner entwickelt.

Die dreijährige Forschungsinitiative wird das Potenzial der Gleichstromtechnologie (DC) in industriellen Produktionsanlagen untersuchen. Der Anstieg von Schlüsselanwendungen wie erneuerbare Energiequellen und Energiespeicherlösungen, die naturgemäß Gleichstrom nutzen oder erzeugen, ermöglicht eine Abkehr von herkömmlichen Wechselstromtechnologien (AC) in der Industrie. Zielsetzung von DC-INDUSTRIE2 ist es, die Energiewende in der industriellen Produktion umzusetzen, indem die Stromversorgung industrieller  Anlagen über ein smartes, offenes Gleichstromnetz neu gestaltet und die industrielle Energieversorgungsarchitektur digitalisiert wird. Projektfokus ist die Erweiterung des intelligenten DC-Netzes für eine Produktionshalle oder eine prozesstechnische Großanlage.
federal-ministry-for-economic-affairs-and-energy.jpg

"Die Gleichstromtechnologie bietet viele Vorteile, die den Anforderungen eines modernen, intelligenten, industriellen Stromnetzes entsprechen", kommentiert Professor Dr. Holger Borcherding. "So lassen sich beispielsweise neue Stromerzeugungssysteme – wie Photovoltaik oder Energiespeichersysteme – sehr einfach integrieren, da sie ohnehin eine Gleichspannung erzeugen. Zudem verbessert sich die Systemverfügbarkeit, weil ein Gleichstromnetz flexibel auf Störungen im vorgelagerten Wechselstromnetz reagieren und dies sogar aktiv unterstützen kann. Diese Netzverfügbarkeit ist besonders wichtig bei schwachen Netzen oder einem hohen Anteil dezentraler Energieerzeuger, beispielsweise bei der Photovoltaik".

DC-INDUSTRIE2 ist eines der größten gemeinsamen Forschungsprojekte in Deutschland. Das Programm vereint 35 Industriepartner, fünf Forschungsinstitute und den Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI), der das Projekt im Rahmen seiner Aktivitäten mit einem Arbeitskreis unterstützt. Eatons Beitrag wird sich darauf konzentrieren, eine hohe Selektivität im Gleichstromnetz zu sichern, die Machbarkeit für große Industrieanlagen nachzuweisen sowie gleichzeitig Sicherheit und Zuverlässigkeit während der gesamten Betriebsbereitschaft zu gewährleisten.

"Wir freuen uns, diese hervorragende Zusammenarbeit von kompetenten Partnern zu leiten", kommentiert Karl-Heinz Mayer, Director of Innovation and Engineering, Power Distribution Division, Eaton. "Das Projekt DC-INDUSTRIE2 unterstreicht die führende Position von Eaton im Bereich der Energieinnovation. Wir unterstützen Fabriken der Zukunft, die in der Lage sind, lokale erneuerbare Energie zu nutzen und Energie wieder in das Netz einzuspeisen – und damit sowohl ihre Betriebskosten als auch ihren CO2-Fußabdruck senken. Im Rahmen des Projekts stehen wir im Austausch mit vielen Organisationen, die sich im zukunftsweisenden Bereich der Forschung und Technologie bereits heute auf unsere Produkte verlassen.“

Das Konsortium dankt sowohl dem BMWi, das DC-INDUSTRIE2 im Rahmen des 7. Energieforschungsprogramms unter den Fördernummer 03EI6002A-Q unterstützt, als auch dem Projektträger Forschungszentrum Jülich für die inhaltliche und administrative Unterstützung der 18 geförderten Partner.

Mehr über das Projekt DC INDUSTRIE2 unter: www.dc-industrie.de.

Eaton ist ein Anbieter von Energiemanagement-Lösungen und verzeichnete 2019 einen Umsatz von 21,4 Milliarden Dollar. Die energieeffizienten Lösungen helfen den Kunden dabei, elektrische, hydraulische und mechanische Energie effizienter, sicherer und nachhaltiger zu nutzen. Eaton hat sich das Ziel gesetzt, durch den Einsatz seiner Energiemanagement-Technologien und -Dienstleistungen für mehr Lebensqualität zu sorgen und die Umwelt zu schützen. Weltweit hat Eaton rund 97.000 Mitarbeitende und verkauft Produkte in mehr als 175 Ländern. Weitere Informationen unter www.eaton.com.