Wählen Sie bitte Ihren Standort

Registrierung für die Supplier Visualization

DIESE PARTNERVEREINBARUNG FÜR DEN E-COMMERCE (die "Vereinbarung") wird zwischen der Eaton Corporation, einem Unternehmen mit Sitz in den USA (1111 Superior Avenue, Cleveland, Ohio 44114, "Eaton") und der jeweiligen Partei, die diese Bedingungen akzeptiert (der "Käufer"), abgeschlossen. Durch Klicken auf die mit „Akzeptieren“ markierte Schaltfläche (falls vorhanden) erkennt die ausführende Person an, dass sie berechtigt ist, diese Bedingungen im Namen des Verkäufers zu akzeptieren, sowie dass diese Vereinbarung für die entsprechende Partei gleichermaßen gültig ist, als ob sie schriftlich ausgeführt worden wäre.

 

  1. Vereinbarung zur Nutzung des elektronischen Geschäftsverkehrs (E-Commerce) — Eaton und der Verkäufer vereinbaren, ihre Geschäfte unter Verwendung einer Kombination aus Electronic Data Interchange (EDI), Worldwide Interactive Supplier Performance Evaluation Resource (WISPER), Supplier Visualization, Web EDI, Supplier Invoice Self Entry, und Evaluated Receipt Settlement durchzuführen. Der Erwerb der vom Verkäufer vertriebenen Produkte durch Eaton und ihr Verkauf erfolgen über die Supplier Visualization und/oder EDI. Der Verkäufer erklärt sich damit einverstanden, dass die geschäftliche Kommunikation mit Eaton vorrangig über EDI, die Suppler Visualization, Web-EDI, das Supplier Invoice Self Entry und das Evaluated Receipt Settlement abgewickelt wird. Zu den über die Supplier Visualization abgewickelten Aktivitäten gehören unter anderem das Auftragsmanagement, die Bestandsführung, Sales Broadcasts und der Zugriff auf technische Zeichnungen. Die relevanten Informationen und Dokumente werden elektronisch über die Supplier Visualization und/oder EDI an die teilnehmenden Parteien übermittelt. Soweit dies möglich ist, wird Eaton Bestellungen stets über die Supplier Visualization und/oder EDI an den Verkäufer übermitteln. Der Verkäufer ist verpflichtet, hierfür regelmäßig auf sein E-Mail-Postfach zuzugreifen, und zwar in Zeitabständen, die dem mit Eaton abgewickelten Geschäftsvolumen angemessen sind. Der Verkäufer ist allein verantwortlich für jedwede Verzögerungen oder andere Probleme, die dadurch entstehen, dass er nicht rechtzeitig auf sein E-Mail-Postfach zugegriffen hat. Sollte die Website nicht verfügbar sein, so kann der Verkäufer andere, bereits etablierte Kommunikationsmittel verwenden, bis die Website wieder verfügbar ist. Geplante Ausfälle werden dem Verkäufer mithilfe von internetgestützten Kommunikationsmitteln mitgeteilt. Im Falle von unvorhergesehen Ausfällen sollte der Verkäufer Eaton so schnell wie möglich informieren. Der Verkäufer ist sich darüber im Klaren, dass es sich bei den Programmen und Materialien, auf die im Rahmen dieser Vereinbarung zugegriffen wird, um geschützte und vertrauliche Informationen von Eaton handelt. Der Verkäufer verpflichtet sich, alle Programme und die damit verbundenen Materialien als geschützte und vertrauliche Informationen zu behandeln.
  2. Anwendungsbereich — Diese Vereinbarung dient dazu, den Informationsaustausch zwischen den Parteien auf elektronischem Wege zu erleichtern. Über den in dieser Vereinbarung ausdrücklich festgelegten Umfang hinaus (a) erstreckt sich diese Vereinbarung nicht auf die Bedeutung oder Wirkung, egal ob juristischer oder anderer Natur, der von den Parteien tatsächlich ausgetauschten Informationen oder Mitteilungen, und (b) schließt auch nicht aus, dass zwischen den Parteien Verträge oder anderweitige Konstruktionen zustande kommen, die sich auf sonstige nach dem Einheitlichen Handelsgesetz der USA anerkannte Schriftstücke oder Verhaltensweisen beziehen. Die Angabe von Datenelementen in den anwendbaren EDI-Standards dient nicht dazu, die anwendbaren Bestimmungen des Einheitlichen Handelsgesetzes der USA hinsichtlich des Abschlusses oder der Gestaltung von Verträgen zu ändern.
  3. Standards — Alle EDI-Dokumente müssen in Übereinstimmung mit den geltenden Industriestandards übermittelt werden, auf die die Parteien sich jeweils geeinigt haben, beispielsweise der Normenreihe ASC X12 des American National Standards Institute, den Standards der National Association of Electrical Distributors und den EDIPro-Standards.
  4. Drittanbieter von Dienstleistungen — Alle Dokumente werden den Parteien elektronisch übermittelt, entweder direkt oder über die Dienste von Drittanbietern, mit denen eine der Parteien ggf. Verträge unterhält. Alle Parteien sind berechtigt, frühestens dreißig (30) Tage nach schriftlicher Mitteilung und dem Erhalt einer schriftlichen Zustimmung der anderen Partei ihre Einstellung zu ändern, was die Nutzung, die Nicht-Nutzung oder den Wechsel eines Drittanbieters von Dienstleistungen betrifft. Jede Partei ist selbst für die Kosten zuständig, die durch Nutzung der Dienstleistungen von Drittanbietern entstehen. Alle Parteien haften für Handlungen und Unterlassungen seitens der von ihnen eingesetzten Drittanbieter bezüglich der Übermittlung, dem Erhalt, der Speicherung oder der Handhabung von Dokumenten.
  5. Sicherheitsmaßnahmen — Die Parteien sind verpflichtet, Sicherheitsmaßnahmen anzuwenden, einschließlich Passwörter oder Codes, um sicherzustellen, dass sämtliche Übertragungen autorisiert sind, sowie um ihre Geschäftsunterlagen und Daten vor unzulässigem Zugriff zu schützen. Für den Fall, dass eine Person nicht mehr berechtigt ist, im Namen des Verkäufers auf die Programme und Materialien zuzugreifen, muss der Verkäufer innerhalb von 24 Stunden sämtliche Passwörter deaktivieren, die dieser Person den Zugang bis dato ermöglicht haben.
  6. Vertraulichkeit — Jede Partei hat die Vertraulichkeit all jener Informationen, die sie durch Übertragungen bezüglich der Programme und Materialien erhält, mit mindestens der gleichen Sorgfalt zu wahren, die sie zum Schutz ihrer eigenen vertraulichen oder geschützten Informationen anwendet. Jede Partei ist berechtigt, diese Informationen offen zu legen, wenn dies aufgrund von staatlichen Regeln, Vorschriften, Gesetzen oder Verordnungen erforderlich ist, vorausgesetzt, dass die Partei, die diese Informationen offen legen muss, die jeweils andere Partei rechtzeitig über diese Anforderung informiert, auf dass jene die Offenlegung anfechten kann. Jede Partei ist berechtigt, derartige Informationen offen zu legen, wenn die jeweils andere Partei dem bereits anderweitig zugestimmt hat. Diese Geheimhaltungsverpflichtung gilt nicht für Informationen, die (a) zum Zeitpunkt des Empfangs öffentlich bekannt waren, (b) ohne Verschulden der empfangenden Partei nach dem Zeitpunkt des Empfangs öffentlich bekannt wurden, (c) zum Zeitpunkt des Empfangs durch die empfangende Partei frei von jeglicher Geheimhaltungsverpflichtung waren oder (d) der empfangenden Partei rechtmäßig mitgeteilt wurden und für die im Anschluss an den Empfang keine Geheimhaltungsverpflichtung vorgesehen war, (e) oder in jedem Fall fünf Jahre nach dem Empfang durch die empfangende Partei.
  7. Prüfung — Im Falle des korrekten Empfangs eines Dokumentes hat die empfangende Partei unverzüglich und ordnungsgemäß eine funktionale Empfangsbestätigung und/oder Auftragsbestätigung zu übermitteln, sofern dies von den Parteien nicht anderweitig vereinbart wurde.
  8. Wirksamkeit und Durchsetzbarkeit – Jedes gemäß diesem Vertrag korrekt übermittelte Dokument gilt als "schriftliches Dokument" oder als "Dokument in Schriftform". Um Dokumente als ordnungsgemäß autorisiert zu identifizieren, müssen die Parteien eine angemessene Identifikationsnummer verwenden (d.h. ihre Lieferantennummer), die an jedes übermittelte Dokument anzuhängen ist oder darin enthalten sein muss. Alle Dokumente, die mit einer solchen Identifikationsnummer gekennzeichnet sind oder eine solche enthalten, gelten als gültig und als Originale, auch wenn es sich um Ausdrucke aus elektronischen Dateien oder aus Aufzeichnungen handelt, die im normalen Geschäftsablauf gespeichert wurden. Es obliegt den Parteien, zwecks Signatur eine elektronische Kennzeichnung auszustellen, bestehend aus Symbolen und Codes, die auf jedem der von dieser Partei übermittelten Dokumenten angebracht oder in diesen enthalten sein müssen ("Signaturen"). Die Parteien erklären sich damit einverstanden, dass eine von der jeweils anderen Partei auf einem übermittelten Dokument angebrachte oder in diesem enthaltene Signatur ausreicht, um diese Partei als Quelle des Dokumentes auszuweisen. Es obliegt den Parteien, der jeweils anderen Partei ihre Signatur sowie eine Liste derjenigen Personen zu übermitteln, die zum Versand von Mitteilungen per E-Mail berechtigt sind.
  9. Schadloshaltung — Der Käufer verpflichtet sich, Eaton, seine verbundenen Unternehmen, leitenden Angestellten, Direktoren, Mitarbeiter, Berater und Vertreter gegen alle Ansprüche, Haftungen, Schäden und/oder Kosten (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Anwaltsgebühren) schadlos zu halten, die sich aus der Nutzung von Websites oder Software durch den Käufer, der Verletzung der Nutzungsbestimmungen durch den Käufer oder der Verletzung von geistigem Eigentum oder anderen Rechten durch den Verkäufer, bzw. durch andere Nutzer des Verkäuferkontos, ergeben.
  10. Einschränkungen — Keine der Parteien haftet gegenüber der anderen Partei für entgangene Gewinne, Informationsverluste oder indirekte, spezielle, zufällige, Folge- oder sonstige Schäden jeglicher Art im Zusammenhang mit dem Austausch von elektronischen Dokumenten oder als Folge von Verzögerungen, Auslassungen oder Fehlern bei der elektronischen Übertragung oder dem Empfang von Daten oder elektronischen Dokumenten, wie dies im Rahmen dieser Vereinbarung vorgesehen ist. Die Parteien haften nicht für die Nichterfüllung ihrer Verpflichtungen im Zusammenhang mit einer Transaktion oder einem Dokument, wenn diese Nichterfüllung auf höhere Gewalt oder andere Ursachen zurückzuführen ist, die außerhalb der angemessenen Kontrolle der entsprechenden Partei liegen (einschließlich, ohne Einschränkung, eines mechanischen, elektronischen oder Kommunikationsfehlers) und sie somit daran hindern, Dokumente zu übermitteln oder zu empfangen.