Wählen Sie bitte Ihren Standort

Supply Chain Management

Lieferantenmanagement – Standards für gute Beziehungen

Unsere Prioritäten im Bereich Nachhaltigkeit umfassen fünf Säulen: Transparenz, Shareholder Value, Mitarbeitende, Umwelt und Gesellschaft. Ansätze des Supply Chain Managements sind ein integraler Bestandteil jeder dieser Säulen.

Die Transparenz zwischen unserem Unternehmen und unseren Lieferanten ist eine wichtige Voraussetzung für stabile, langfristige Beziehungen mit unseren Geschäftspartnern. Unsere Anforderungen und expliziten Leitlinien bestimmen die Beziehungen zu unseren Lieferanten. Ethische oder rechtliche Bedenken können unsere Lieferanten über unsere Help Line äußern. Wir fördern die Verantwortung und Transparenz in der Lieferkette, indem wir unsere Governance-Richtlinien zu Ethik, Ausbeutung, Menschenhandel und Konfliktrohstoffen deutlich kommunizieren. Außerdem fordern wir unsere Lieferanten auf, Emissionsdaten im Rahmen des CDP-Supply-Chain-Programms zu veröffentlichen.

Der Unternehmenswert steigt durch proaktives Management der Supply Chain. Bei der Entwicklung neuer Technologien integrieren wir Supply Chain Aspekte in allen Prozessphasen. Das gilt auch für die Rechtfertigung der damit verbundenen Kommerzialisierung. Dabei arbeiten wir gemeinsam mit unseren Lieferanten an Qualität und Produktverantwortung im Rahmen unserer Standardprozesse. Darüber hinaus unterstützen uns die Aktivitäten unserer Lieferanten, Risiken zu minimieren und finanzielle Instabilität zu vermeiden.

Die Anforderungen an unsere eigenen Mitarbeitenden setzen wir auch für unsere Lieferanten an. Bei unseren Lieferanten legen wir großen Wert auf die Einhaltung von Arbeitsschutz- und Sicherheitsmaßnahmen für die Mitarbeitenden. Um eine Zusammenarbeit mit Eaton aufzubauen und aufrechtzuerhalten, müssen sich unsere Lieferanten zu verantwortungsvollen Arbeits- und Menschenrechtspraktiken bekennen. Wir suchen vielfältige Lieferanten, um zu wachsen und den Wert unserer Produkte zu steigern.

Umweltaspekte bilden eine wichtige Grundlage für die Zusammenarbeit mit Lieferanten. Unser Supplier Site Assessment Prozess, wie unten beschrieben, umfasst eine Überprüfung der EHS-Leistung (Environment, Health & Safety) und der Produktverantwortung von Lieferanten. Wir arbeiten eng mit unseren Lieferanten zusammen, um ihre Umweltauswirkungen und Möglichkeiten zur kontinuierlichen Verbesserung zu verstehen.

Community Empowerment ist für uns wie auch für unsere Lieferanten ein Bereich von gemeinsamem Interesse. Wir bemühen uns um eine Partnerschaft mit unseren Lieferanten, um das gesellschaftliche Umfeld, in dem wir tätig sind, zu verbessern. Auf Grundlage der oben beschriebenen Leitlinien überwachen wir unsere Lieferanten aktiv auf mögliche negative Auswirkungen auf die Gesellschaft.

Wir fördern Kompetenz und Engagement für die richtigen Geschäftspraktiken.

Unsere Philosophie der „One Integrated Supply Chain“ ist ein Spiegelbild unserer Kernwerte und unseres Engagements für das richtige Handeln. Im Rahmen unserer Anforderungen an unsere Lieferanten erweitern wir diese Grundsätze und bekennen uns gemeinsam zu einer verantwortungsvollen Beschaffungspraxis.

Um unsere Vision zu verwirklichen und die Lebensqualität und die Umwelt durch den Einsatz unserer Power-Management-Technologien und Dienstleistungen zu verbessern, müssen wir aktiv mit unseren Lieferanten zusammenarbeiten.

Heute sind unsere Lieferanten mehr denn je wichtige Partner. Auch in Zukunft werden sie eine entscheidende Rolle dabei spielen, um unsere Vision und unsere Ziele zu erreichen. So wie Führungskräfte und Mitarbeitende von Eaton täglich daran arbeiten, ethisch, leidenschaftlich, verantwortungsbewusst, effizient, transparent und stets lernfähig zu sein, erwarten wir auch von unseren Lieferanten, dass sie mit uns zusammenarbeiten, um dieses Ziel zu erreichen.

Wir wählen unsere Lieferanten nach einer Vielzahl wichtiger Faktoren aus. Insgesamt bestimmen wir die Lieferanten auf der Grundlage der Gesamtwertschöpfung für Eaton, nicht nur der Kosten für die Abwicklung des Geschäfts. Unser Senior Vice President, Supply Chain, überwacht die Richtlinien und Verfahren, die die Lieferantenauswahl und -beschaffung bei Eaton regeln.

Eaton sucht Supply-Chain-Partner, die hohe Standards erfüllen. Eaton sucht Lieferanten, die unsere Sicherheitskultur übernehmen. Zugleich müssen sie führend in Ihrer Branche sein und hervorragende Produkte liefern. Dies bezieht sich auf:

  • Qualitätsmanagement
  • Lieferung
  • Kosten
  • Technologie
  • Flexibilität

Unsere einzelnen Geschäftsbereiche identifizieren langfristige, strategische Lieferanten, die wachstumsorientiert, finanziell stabil und auf Kundennutzen ausgerichtet sind. Wir schätzen auch Lieferanten, die mehrere Geschäftsbereiche beliefern. Die Konsolidierung unserer Lieferkette und strategischen Partnerschaften stärken unser Angebot und reduzieren unsere Risiken.

Zudem bilden Umweltaspekte eine wichtige Grundlage für die Interaktion mit den Lieferanten. Unser Supplier Site Assessment Prozess, wie unten beschrieben, umfasst eine Überprüfung der EHS-Leistung und der Produktverantwortung von Lieferanten. Wir arbeiten mit unseren Lieferanten zusammen, um ihre Umweltauswirkungen und Möglichkeiten zur kontinuierlichen Verbesserung zu verstehen.

Community Empowerment ist für uns wie auch für unsere Lieferanten ein Bereich von gemeinsamem Interesse. Wir suchen nach Ansätzen, gemeinsam mit unseren Lieferanten einen Beitrag in unserem gesellschaftlichen Umfeld zu leisten. Und wir überwachen unsere Lieferanten aktiv auf mögliche negative Auswirkungen für die Gesellschaft auf Grundlage der oben beschriebenen Leitlinien.

Aufbau von Partnerschaften mit unseren Lieferanten

Die Supply Chain Management (SCM)-Funktion von Eaton arbeitet mit unserem Einkauf zusammen, um sicherzustellen, dass die Lieferanten unsere Geschäftsbereiche effizient und effektiv unterstützen können. SCM konzentriert sich auf vier Hauptziele:

  • Management des Einkaufs von Waren und Dienstleistungen.
  • Wertschöpfung für unsere Aktionäre durch effektives Kostenmanagement und operative Effizienz.
  • Bereitstellung von Risikomanagement, Governance und Compliance.
  • Förderung kontinuierlicher Verbesserungen, die das Wachstum von Eaton unterstützt.

Das Supply Chain Management stellt sicher, dass unsere Lieferanten die gleichen Verpflichtungen einhalten, die für Eaton-Mitarbeitende gelten. Diese Maßstäbe vermitteln wir unseren Lieferanten durch:

Von den Lieferanten wird erwartet, dass sie diese Verpflichtungen erfüllen und sicherstellen, dass ihr Beitrag zu Eaton-Produkten folgende Aspekte gewährleistet:

  • Eine sichere Arbeitsumgebung für ihre Mitarbeitenden.
  • Umweltschutzmaßnahmen.
  • Kontinuierliche Verbesserungen bei der Einhaltung von EHS-Vorgaben (Umweltschutz, Gesundheitsmanagementund Arbeitssicherheit &)

Wir erwarten von unseren Lieferanten, dass sie umfassende EHS-Managementsysteme zur Identifizierung, Dokumentation und Bewältigung betrieblicher Risiken einführen. Zu diesen EHS-Managementsystemen gehören u. a:

  • Identifikation der wichtigsten EHS-Risiken und -Auswirkungen.
  • Entwicklung von Controlling-Prozessen, um Risiken zu erfassen und die möglichen Auswirkungen zu begrenzen.
  • Erstellung von Reaktionsplänen zur Bewältigung von Notfällen.

Eaton verlangt von seinen Lieferanten die Einhaltung aller geltenden rechtlichen Vorschriften.

Bewertung und Bewältigung von Supply-Chain-Risiken

Das Supply Chain Management führt jährlich strenge Prüfprozesse durch, um ein breites Spektrum von Risiken in der Lieferkette zu identifizieren und zu minimieren. Unser Risikobewertungsprozess umfasst einen Risikoscan externer Quellen, die Sammlung von Informationen und die interne Ausrichtung der Risikolandschaft. Wir bewerten Risiken auf der Grundlage von Schweregrad und Eintrittswahrscheinlichkeit.

Dabei identifizieren wir Risiken auf der Problemebene und wenden unsere Bewertung auf sämtliche Geschäftsaktivitäten an. Für jedes identifizierte Risiko erläutern wir auf der Grundlage spezifischer Aktivitäten, wie wir es derzeit begrenzen. Dieser Prozess wird von uns vierteljährlich überwacht, um etwaigen Änderungen gerecht zu werden.

Darüber hinaus hat das SCM Richtlinien zur Risikoidentifikation und Notfallplanung aufgestellt. Sie können für einen laufenden Beschaffungsprozess oder zur Beurteilung der Stabilität eines bestehenden Lieferanten herangezogen werden. Diese Richtlinien:

  • Bieten einen Überblick über die Ansätze zur Identifizierung potenzieller Risiken innerhalb der Lieferantenbasis.
  • Beinhalten Prozesse und Templates zur Validierung potenzieller Risiken und Auswirkungen aufgrund von Lieferantenausfällen.
  • Stellen eine empfohlene Checkliste zur Verfügung, um Notfallplanungen und -maßnahmen einzuleiten.

Wir haben unseren Prozess zur Bewertung der Lieferantenstandorte (Supplier Site Assessment, SSA) überarbeitet und vereinfacht. Dieser Prozess bietet eine vertiefte Analyse der Lieferantenleistung und umfasst Bewertungen der EHS- und Produktverantwortungspraktiken von Lieferanten.

Wir fordern die Lieferanten auf, unseren Verhaltenskodex für Lieferanten zusätzlich zu ihrer Annahme als Teil der Standardvertragsbedingungen von Eaton zu bekräftigen. Wir bitten auch um die Einhaltung aller lokalen und regionalen handelsrechtlichen Vorschriften. Die SSA-Ergebnisse werden überprüft, um etwaige Lücken im operativen Geschäft des Lieferanten zu identifizieren. Vor der Zusammenarbeit sind formale Korrekturmaßnahmen erforderlich.

Das SCM hat auch Krisenmanagement-Richtlinien festgelegt, die im Falle einer erheblichen Störung bei den Lieferanten angewendet werden sollen. Diese Richtlinien:

  • Definieren die Vorgehensweise bei der Krisenkommunikation und -bewältigung.
  • Identifizieren potenzielle interne Ressourcen, die bei Krisenfällen oder kritischen Situationen der Lieferanten unterstützen.
  • Identifizieren externe Unternehmen, die in Krisenfällen bei Lieferanten unterstützen.

Vielfalt in der Lieferantenstruktur aufbauen und erhalten

 Mit einer vielfältigen Lieferantenbasis und unserem Bekenntnis zu Chancengleichheit für vielfältige Lieferanten gewinnen wir einen Wettbewerbsvorteil. Eaton-Lieferanten sind unsere Geschäftspartner. Und unsere Geschäftsbeziehungen müssen einen positiven Beitrag zu leisten für das gesellschaftliche Umfeld, in dem wir tätig sind.

Eaton sucht aktiv nach Anbietern von Klein- (SBE), Veteranen (VET), Minderheits- (MBE), Frauen- (WBE) und historisch unterausgelasteten Geschäftsbereichen (HUBZone), um Geschäftschancen zu erschließen. Das Supplier Diversity Team arbeitet daran, dass unsere vielfältigen Lieferanten die gleichen Verpflichtungen erfüllen wie alle anderen Lieferanten. Sie müssen qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen zu wettbewerbsfähigen Preisen bieten sowie unsere ethischen Grundsätze und den Verhaltenskodex für Lieferanten einhalten.

Unser Senior Vice President of Supply Chain ist für unser Supplier Diversity Team verantwortlich. Das Team besteht aus einem verantwortlichen Leiter, Führungskräften und Anwälten. Es etabliert mehrjährige Wachstumsziele und gibt Input in unseren strategischen Lieferkettenplan. Die erzielten Fortschritte berichtet das Supplier Diversity Team an:

  • Supply-Chain-Management und Senior Leaders
  • Kunden
  • Staatliche Stellen und Hauptauftragnehmer
  • Gesellschaftliche Organisationen

Bei jeder Ausschreibung streben wir danach, mindestens zwei vielfältige Lieferanten zu berücksichtigen. In die Auswahl unserer Lieferanten binden wir die Lieferantenbasis, das erweiterte Supplier Diversity Team und unsere kommunalen Partner ein. Die Leistungen und den Mehrwert unserer vielfältigen Zulieferer erkennen und überwachen wir.

Erfahren Sie mehr über unser Supplier-Diversity-Programm

Erfahren Sie mehr über Integration und Vielfalt bei Eaton.