Wählen Sie bitte Ihren Standort

Standort: Chojnów, Polen

Marktsegment: MOEM

Aufgabe: Automatisierung einer Getreideaufbereitungsanlage mit höchstmöglicher  Anlagensicherheit.

Lösung: XV100 und XV400 Touch Display ,XC200 PLC und 4 CANopen Gateways SmartWire-DT, Motorstarter MSC mit SmartWireDT, Befehls- und Melde geräte mit  SmartWire-DT , Softstarter DS,  Leitungsschutzschalter FAZ,  Leistungsschalter NZM.

ErgebnisEine prozesssichere Anlage durch Datentransparenz und reibungslose  Kommunikation der einzelnen Geräte.

Produkte und Systeme von Eaton bieten uns hohe Flexibilität, Kompatibilität und Sicherheit.

Daniel Janusz, Managing Director Ferrum Mieczyslaw Mietelski, Production Plant Director, Ferrum

Hintergrund 

Die in Chojnów (Polen) ansässige Firma Feerum S.A., ist in der Getreide-Behandlung aktiv: Dies reicht vom Feld-Transport über die Erstreinigung, die Trocknung und Endreinigung bis hin zur Lagerung. Alle dabei eingesetzten Maschinen, Anlagen und Baugruppen werden in Polen hergestellt. So produziert das Unternehmen Feerum Getreidetrockner, Silos, Ketten- und Bandförderer (Redler und Bandstraßen) sowie Elevatoren. Feerum verwendet seit Jahren vorzugsweise Komponenten und Lösungen von Eaton, dies gilt für die Elektrotechnik gleichwie die Automatisierung. 

Das polnische Unternehmen Feerum setzt auf modernste technische Lösungen bei seinen Anlagen. Den Erfolg verdankt der Maschinen- und Anlagenhersteller seiner langjährigen Erfahrung sowie praxisbezogenen Anregungen aus der Agrarbranche. Oberste Priorität haben stets höchste Sorgfalt bei den Getreide-Behandlungsprozessen sowie ein weitgehend natürliches Umfeld bei der Trocknung, Beförderung und Lagerung. 

 

Herausforderung 

Für die Automatisierung einer neuen Getreideaufbereitungsanlage waren für Ferrum folgende Kriterien wichtig: Um die höchstmögliche Anlagensicherheit und -verfügbarkeit zu gewährleisten, galt es mehr als 150 Antriebe über Direkt- und Softstarter zu steuern, zu schützen und kontinuierlich zu überwachen. Darüber hinaus sollte die Anlage mit zentralen und dezentralen Bedienstationen ausgerüstet und alle Prozessdaten zentral dem auf LabView basierendem SCADA-System zugeführt werden. Zum Einrichten der Anlage war zudem ein Hand-/Automatikbetrieb gefordert. 

 

Lösung 

Gegenüber konventionellen Lösungen zeigt Eaton leistungsfähige Alternativen auf und folgt dabei konsequent dem „Lean Gedanken“: Kern der Lean Solution Strategie ist es, Arbeitsabläufe im Maschinen- und Anlagenbau zu identifizieren, um Verschwendung zu vermeiden und Optimierungspotentiale für Kunden voll auszuschöpfen. Verschwendung kann Aspekte betreffen wie lange Wege, Wartezeiten, Überproduktion, Fehler sowie komplizierte Prozesse und ungenutzte Potenziale. Die Lean Solution Strategie umfasst drei Themen: Lean Connectivity, Lean Automation und Lean Power. 

Lean Connectivity eliminiert die aufwendige und fehleranfällige Punkt-zu-Punkt-Verdrahtung im Schaltschrank und in der Peripherie. So ersetzt SmartWire-DT die Einzelverdrahtung der bei Ferrum eingesetzten Motorstarter mit der zentralen Steuerung durch eine "grüne", standardisierte Leitungsverbindung. Dies reduziert den Aufwand für Verdrahtung, Test und Inbetriebnahme in vielen Schaltanlagen um bis zu 85 Prozent. SmartWire-DT findet seine Anwendungen nicht nur im Schaltschrank, sondern ebenso in der Peripherie und verbindet, mit einer maximalen Netzwerklänge von 600 Metern, bis zu 99 SmartWire-DT Teilnehmer wie Befehls- und Meldegeräte RMQ. 

Mit Lean Automation entfallen ganze Geräteebenen wie Ein-/Ausgabebaugruppen einer zentralen SPS mit entsprechenden Anschaffungs- und Wartungskosten. Die bei Feerum eingesetzte HMI/PLC der XV100 Serie, besitzt eine integrierte SmartWire-DT Schnittstelle. Die Montage- und Verdrahtungszeit wird dadurch drastisch verkürzt und Verdrahtungsfehler ausgeschlossen. Die Visualisierung der Touch-Display-Steuerung XV100 erfolgt über das intuitiv bedienbare Designtool Galileo. Mit dem CoDeSys-basierten Programmiersystem xSoft Codesys-2 werden die Geräte gemäß IEC61131-3 als PLC programmiert. 

Lean Power zielt auf den Einsatz energieeffizienter Komponenten und die Standardisierung der Steuerstromverdrahtung ab. Zudem wird die Energieeffizienz einer Maschine oder Anlage erhöht – dank der durch SmartWire-DT eingeschlossenen Datentransparenz: Von allen Motorstartern werden sowohl die aktuellen Stromwerte als auch Energieverbräuche kontinuierlich erfasst. Eine derart innovativ ausgelegte Steuerung gestattet die optimale Zusammenarbeit aller einzelnen Anlagen bei Feerum sowie die ständige Überwachung ihrer störungsfreien Funktion. Zudem sorgt sie für Prozesssicherheit.

 

Ergebnisse 

Dank Lean Connectivity mit SmartWire-DT profitieren Anwender sowohl bei ihren Produkten als auch in ihrer Herstellung von den Vorteilen der Lean Methoden. Für die Integration der Antriebstechnik in ein Leitsystem bedarf es keiner hochqualifizierten Fachkräfte. Kennzeichen von SmartWire-DT sind einerseits einfache Strukturen und leichte Handhabung, andererseits ein systemimmanenter Manipulationsschutz. Das durchgängige Verbindungs- und Kommunikationssystem für die industrielle Automatisierung von Eaton beschleunigt die Planung und Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen und sorgt gleichzeitig für weniger Stillstände. Zudem erleichtert es die Optimierung von Abläufen und verhilft dazu, Ressourcen effizient, intelligent und schonend einzusetzen. 

Der Managing Director (CEO) Daniel Janusz und der Production Plant Director Mieczysław Mietelski führen gleichermaßen aus: "Wir produzieren hochinnovative Maschinen und Anlagen in Polen. Wir designen und implementieren unterschiedlichste Automatisierungswünsche, welche auf Lean Solution von Eaton basieren. Bei Bedarf kombinieren wir auch kundenseitig vorhandene Steuerungs- und Kontrollsysteme mit neuen, modernen. Eaton haben wir seit vielen Jahren als zuverlässigen Partner und Zulieferer im Bereich Elektro- und Antriebstechnik sowie Automatisierung erfahren. Produkte und Systeme von Eaton bieten uns dabei hohe Flexibilität, Kompatibilität, Effizienz und Sicherheit – sie sind selbstverständlich stets auf dem neuesten Stand der Technik, einschließlich der erforderlichen Zulassungen und Zertifikate."